Aktuell

Akkordeonfest Erlinsbach


am 09. Juni 2018
ab 08:00 Uhr


  • Merry Christmas
    Fröhliche Weihnachten

  • Die neusten Berichte:
    25.11 - Bottminger Adventsmärt
    19.11 - Besinnliche Stunde

  • Die neusten Bilder:
    25.11 - Bottminger Adventsmärt
    19.11 - Besinnliche Stunde


  • Login

    Username:
    Password:


    Mitglied von

    Akkordeon Schweiz


    Bericht: Jahreskonzert - 27.09.2014

    Bericht von Stefan

    Am 27. September 2014 hat das Akkordeon-Orchester Binningen-Bottmingen zum zweiten Jahreskonzert eingeladen. Bereits um 18.30 Uhr trafen die ersten Gäste in der Mehrzweckhalle in Therwil ein, um vor dem Konzert unser Gastronomie-Angebot zu geniessen (warmer Fleischkäse oder Wienerli mit Kartoffelsalat, Hotdog, Gemüselasagne). Wenige Minuten vor 20.00 Uhr waren die Plätze in der Halle nahezu besetzt und die Orchestermitglieder hinter dem noch geschlossenen Vorhang versammelt. Anspannung und Nervosität machte sich breit. Ob es wohl gut gehen wird und wir die Erwartungen der Zuhörer erfüllen können?

    Pünktlich zur im Programm erwähnten Zeit ging der Vorhang auf. Mit „La Storia“ von Jacob de Haan eröffneten wir das Konzert und nahmen gleichzeitig Abschied von unserem bisherigen Schlagzeuger Elias, welcher daraufhin seinen Platz Reto übergab. Es folgten „You’ll be in My Heart“ von Phil Collins und anschliessend „Frankyboy forever“, ein Medley mit bekannten Frank Sinatra Melodien. Danach das erste Highlight des Abends. Jolanda legte ihr Bass-Akkordeon beiseite -welches von Lukas übernommen wurde - und griff zur Chromonika. „A Sentimental Reflection“ von M. Kopf erfreute unsere Gäste. Nachdem der Applaus der Zuhörer verklungen war folgte schon das nächste Highlight. Zusammen mit dem Kinderchor der Musikschule solothurnisches Leimental - unter der Leitung von Ana - erklang „Heal the World“ von Michael Jackson. „Amazing Grace“ hat daraufhin der Chor solo gesungen. Mit „Time to say goodbye“ von F. Sartori verabschiedeten wir uns in die Pause.

    Der erste Teil unseres Konzertes war von stimmungsvollen, nachdenklichen Liedern geprägt. Aber dies sollte sich nun ändern. „Sie war ziemlich lang, sie war gertenschlank und manchmal nahm er sie aus seinem Schrank, dann machte er Musik und legte zärtlich die Hand um sie ….“. So auch Ruedi, unser Gast-Alphornspieler. Wir spielten den von Peter Reber komponierten Song „Swiss Lady“. Danach folgte der zweite Auftritt des Kinderchors. „1000 years“ von Christina Perri und mit Unterstützung durch das AOBB erklangen „Ewigi Liäbi“von mash & Padi Bernhard. „Gabriella`s Song“ von Stefan Nilsson - wiederum mit Chromonika-Begleitung durch Jolanda – und „The Phantom of the Opera“ von Andrew L. Webber waren die letzten Melodien bevor im letzten Teil Disco angesagt war. Vorher aber mussten wir uns umziehen und damit keine zusätzliche Pause entsteht, haben Reto und Thomas ein Intermezzo gespielt, in welchem sie die Zuhörer in die Disco abgeholt haben. Mit „Danza Kuduro“ einem Latin-Dance haben wir unsere Gäste überrascht und die Stimmung im Saal war auf ihrem Höhepunkt angelangt.

    Unsere Moderatorin Caty bedankte sich bei den vielen Helfern, ohne die wir ein solches Konzert nicht durchführen können, wie auch unseren Sponsoren und Fan’s die uns unterstützt haben. Ein weiterer Dank ging an eine Sponsorin für die neuen Notenständer. Ein besonderes Dankeschön erhielt auch unsere musikalische Leiterin Jolanda, die das Programm zusammengestellt und uns in vielen Probestunden geholfen hat, die Lieder aufzuführen. Dann war es soweit: die letzte Ansage. War das wirklich schon alles, ist dieses Konzert schon zu Ende? Aber der Abend war fortgeschritten, draussen war Nacht und der eine oder andere Mitspieler vom vielen Spielen atemlos. Kristina Bach hat dazu die passende Melodie geschrieben: „Atemlos durch die Nacht“. Nach einem donnernden Schlussapplaus wünschten unsere Zuhörer eine Zugabe. Mit „Summer of 69“ von Bryan Adams & Jim Vallance und „Mamma Loo“ von Les Humphries bedankten wir uns beim Publikum, welches in Disco-Stimmung war und noch viele Stunden gefeiert hätte.

    Einmal mehr hat das AOBB bewiesen, dass es mit dem Akkordeon möglich ist ein unterhaltsames Konzert mit bekannten Melodien einem begeisternden Publikum vorzutragen. Was es dazu braucht? Viele Uebungs- und Probestunden, gepaart mit grossem Aufwand für die Organisation des Anlasses. Aber nach jedem Konzert weiss jedes Mitglied wofür wir gearbeitet haben und freut sich bereits auf den nächsten Auftritt.

    Details zum Event: Jahreskonzert